Sanität & Heizung
  • G. Ernst Tölke - Klempnerei
  • G. Ernst Tölke - Klempnerei
  • G. Ernst Tölke - Klempnerei
  • G. Ernst Tölke - Klempnerei
  • G. Ernst Tölke - Klempnerei

Geschichte

  • Am 1. Juni 1926 machte sich der Dipl. Ing. Hermann Tölke, welcher durch die Wirtschaftskrise in die Arbeitslosigkeit entlassen wurde, selbständig. Der kleine Handwerksbetrieb beschäftigte sich ausschließlich mit Elektroinstallationsarbeiten.
  • Am 1. März 1930 stieg sein Bruder Ernst Theodor Tölke mit in die Firma ein, und es wurde die Fa. H. + E. Tölke, Sanitär und Elektroinstallation, gegründet.
  • Am 12. September 1935 legte Ernst Theodor Tölke die Meisterprüfung im Gas- und Wasserinstallateur- sowie Klempnerhandwerk ab.
  • Im Jahre 1940 trennten sich die Brüder und Hermann Tölke verlegte seine Geschäftsaktivitäten in die Zeppelinstr. 10. Dort arbeitete er mit ca. acht Mitarbeitern wieder als Elektroinstallationsbetrieb weiter.
  • Ernst Theodor Tölke beschäftigte im Quintschlag 27 seinerzeit vier Gesellen, es wurden ihm ca. acht französische Kriegsgefangene zugeteilt. Der kleine Handwerksbetrieb musste fast ausschließlich Rüstungsaufträge ausführen. Es wurden Entlüftungshauben für Luftschutzbunker und U-Boote vorgefertigt. Im Jahre 1942 wurde Ernst Tölke als Soldat eingezogen, kam von 1945 bis Ende 1946 in Italien in Kriegsgefangenschaft.
  • Glücklich heimgekehrt nahm er seine Aktivitäten in dem zerstörten Bremen wieder auf, wobei sein ältester Sohn Günter Ernst Tölke, geb. am 26. März 1929 ihn tatkräftig unterstützte.
  • Der plötzlich Tod am 18. Dezember 1947 beendete fast die Firmengeschichte.
    Aufgrund der amerikanischen Besatzung herrschte in Bremen die Gewerbefreiheit. Die verwitwete Ehefrau Marie Tölke führte mit dem 19 jährigen Günter Ernst Tölke den Betrieb weiter. Nach Übergabe an die deutschen Behörden sollten die Geschäftsaktivitäten erneut eingestellt werden, weil der junge Günter Tölke noch nicht seine Meisterprüfung abgelegt hatte . Der Kollege Willi Peinemann (heute die Fa. Peinemann + Sohn) legte schützend die Hand über den Sohn seines Kollegen. Somit wurde der Fortbestand da Fa. Ernst Tölke erneut gewährleistet. Günter Ernst Tölke hatte somit Zeit und legte am 1. August 1956 seine Meisterprüfung als Gas- und Wasserinstallateur sowie Klempnermeister erfolgreich ab. Aus der Fa. Ernst Tölke wurde dann die Fa. G. Ernst Tölke, welche mit bis zu vier Mitarbeitern erfolgreich weitergeführt wurde.
  • Der Sohn Frank Günter E. Tölke, geb. am 12. September 1961, stieg nach erfolgreichem Abschluss der allgemeinen Hochschulreife, einer Ausbildung zum Speditionskaufmann, am 1. Januar 1984 als Auszubildender zum Gas- und Wasserinstallateur mit in den elterlichen Betrieb ein. Er legte am 8. Januar 1991 die Meisterprüfung im Gas- und Wasserinstallateurhandwerk sowie am 28. Juni 1994 die Prüfung zum Zentralheizungs- und Lüftungsbaumeister erfolgreich ab. Er lenkte fortan die Geschicke der kleinen Firma als geschäftsführender Gesellschafter.
  • Die heutige G. Ernst Tölke GmbH war geboren.